Traumleben Gratis bloggen bei
myblog.de

http://traum

Main

Ich home Gedanken Gästebuch Galerie Archiv Abo

Stuff

Die Marie Filmkritiken Designs 4 you Geschreib'sel

Links

seelen.wunden lila.glitzer.sternchen Wortman bella-angel gunwoman studivz Narrenzunft
Shrek der Dritte

 

Zur Geschichte:
Der dritte Teil der Serie beginnt mit dem Tod von Shreks Schwiegervater, König Harold: Sofort beginnt die Suche nach einem geeigneten Thronfolger. Shrek selbst möchte auf keinen Fall die Krone tragen und versucht stattdessen, den jungen Artie, den einzigen weiteren Anwärter, zu dieser Ehre zu überreden. Doch auch Prinz Charming, der Bösewicht aus dem Vorgängerfilm, hat seine Ambitionen noch nicht aufgegeben und plant mit anderen finsteren Gestalten einen Angriff auf das Schloss des Landes Weit Weit Weg, in welchem Shrek und seine Gefährten zu Hause sind.

Die Animationen und die Grafiken sind sind einfach erstklassig und daher auf jeden Fall "erste Liga"! Aber leider ist der Syncronsprecher vom Esel, mit Eddi Murphys Stimme gestorben!Es hat einfach super gepasst, der Esel und seine Stimme! Das hat den ersten beiden Teilen erst den richtigen Charme gegeben!

Der Film selber war wirklich Genial, ach was hab ich nur gelacht, es war wunderbar! Die Liebe zum Detail, die Situationskomik, die Gestiken und auch die Anspielungen auf andere Filme waren einfach klasse. Der Film konnte zwar nicht an den ersten heranreichen (Ein erster Teil ist immer der beste) jedoch war dieser Teil meiner Meinung nach der witzigste von allen!

Wie die ersten beiden Teile erzählt auch Shrek der Dritte von verschiedenen Entwicklungsgeschichten. Artie wird vom jugendlichen Loser zum kämpfenden Helden, die ewigen Bösewichte um Prinz Charming wollen endlich selber Helden werden und die Märchenprinzessinen üben eine  feministischen Aufstand. Die Art wie dies geschieht und wie es zu diesen Wendungen kommt, sind einfach Fantastisch.

Die hervorgehobenen Nebenrollen von Esel und Kater, spulen in Shrek der Dritte nur ihr übliches Programm ab und versuchen dadurch davon abzulenken, dass sie eigentlich keine Funktion innerhalb des Films besitzen. Sie sorgen für derbe Lacher und sinnlose Komik! Wie der Esel mit dem Kater die Körper tauscht ist einfach zum wegschmeißen, besonders als der Kater (im Körper des Esels) seine "Liebguckt Augentechnik" ausprobiert. Auch genial gemacht sind die Kinder des Drachens und des Esels! Sehr witziger Einfall von "Fliegenden Eseln".
Auch die direkten und indirekten, oft recht originellen Zitate aus der Filmgeschichte, von den klappernden Kokosnüssen aus Die Ritter der Kokosnuss (Monthy Phyton and the Holy Grail, 1975) bis zum japanischen Luftangriff in Michael Bays Pearl Harbor (2001), sorgen dafür, dass Shrek der Dritte, zumindest für das etwas ältere Publikum, immer noch deutlich unterhaltsamer ist als ein Großteil der Konkurrenz. Gewisse Ermüdungserscheinungen der Oger-Saga sind jedoch nicht zu übersehen.

Insgesamt ist Shrek der Dritte ein Film den es sich jedenfalls zu sehen lohnt, ob Jung oder Alt!

28.6.07 14:10
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen